Blog Bilder Blog Tipps

Gravatar: Deinen Kommentaren ein Gesicht geben

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben

Sind dir schon einmal die Avatare in den Kommentarbereichen der Blogs aufgefallen? Vielleicht fragst du dich ja, wie auch du deinen Kommentaren ein Gesicht geben kannst. Hier zeige ich dir, wie du mithilfe von Gravatar ein Online-Profilbild erstellst.

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben
Neben dem Kommentartext befindet sich mein Avatar (Screenshot @ Blogkurs)

Du hast es schon mal gesehen: Ein Kommentar mit dem Gesicht seines Kommentators. Sicherlich hast du dich schon viele Male gefragt, wie auch du, deinen Kommentaren ein solches Gesicht verleihen kannst.

Immerhin birgt es Vorteile: Du bekennst Gesicht und stehst offiziell hinter deinen Kommentaren — und das ist wichtig, besonders als Blogger, damit dir die Menschen ihren Glauben schenken.

Jetzt erfährst du mehr über Avatare und wie dir Gravatar hilft.

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben: Was ein Avatar ist

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben
Mein Avatar (Screenshot @ Blogkurs)

Ein Avatar ist nicht mehr als ein Bild, das dich online repräsentiert. Das beste Beispiel hierfür ist Facebook. Dort erscheint dein Bild neben jedem Eintrag von dir; ob Status-Mitteilung oder Kommentar —  es ist jederzeit präsent.

Und genau das kannst du auch auf jeder anderen Seite haben, also deinen Kommentaren ein Gesicht geben.

Das Ganze funktioniert mithilfe von Gravatar, einen Dienst von WordPress.com, der Seitenbetreibern, Entwicklern und Nutzern frei zur Verfügung steht.

Die Voraussetzungen, um deinen Kommentaren ein Gesicht zu geben:

  • Die jeweilige Webseite unterstützt den Gravatar-Dienst; dein WordPress Blog tut das seit seiner Installation.
  • Du besitzt einen WordPress.org Account; und das solltest du, sofern du das empfohlene Plugin Jetpack by WordPress nutzt.

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben: Gravatar nutzen

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben
Das ist Gravatar (Screenshot @ Gravatar.com)

Hier erfährst du jetzt, wie du deinen Kommentaren ein Gesicht gibst:

1. Einen WordPress Account besitzen oder Anlegen
2. Dich auf Gravatar anmelden
3. Deine Kommentator-Email-Adresse angeben
4. Dein Profilbild hochladen
5. Ab nun an die Gravatar Email bei Kommentaren angeben

Deinen Kommentaren ein Gesicht geben
Das Interface von Gravatar (Screenshots @ Gravatar.com)

So gibst du deinen Kommentaren ein Gesicht. Viel Spaß und teile diesen Tipp doch bitte; Dankeschön!

Bis bald.

6 Kommentare zu “Gravatar: Deinen Kommentaren ein Gesicht geben

  1. TanjasBunteWelt

    Tolle und einfache Erklärung. Ich habe auch schon mein eigenes Avatar Bild, aber nimmt nicht jede Seite, je nachdem wie die es eingestellt haben.
    Liebe Grüße

    • Hallo Tanja,

      jetzt hast du wieder keins. ;) Das liegt wohl daran, dass du nicht deine Gravatar eMail-Adresse verwendest. Und du hast recht: Manche Betreiber geben entweder ein Avatar vor oder erlauben erst keine — das kann natürlich verschiedene Gründe haben, wie zum Beispiel den Jugendschutz.

      Gruß

      Hendrik

  2. Wie du siehst, bei deinem Blog funktioniert mein Gravatar ohne Probleme – bei Blogger Blogs ist es allerdings schichtweg unmöglich. gibt es denn da eine Lösung?

    • Hallo Lizminime,

      danke für deinen Kommentar! Ich glaube, dass Blogger.de keine Avatare bzw. Gravatar nicht unterstützt. Dazu müssten die Entwickler, der Betreiber, die Gravatar-API (Eine Schnittstelle mit der man extern auf Gravatar zugreifen kann) einbinden.

      WordPress unterstützt diese Funktion von Haus aus, außer der Seitenbetreiber schaltet die Avatar-Option aus oder das WordPress-Theme unterstützt keine.

      Gruß

      Hendrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.